Köln bietet verschiedene Möglichkeiten um Kampfsport zu betreiben. Gleichgültig ob Kickboxen, Muay Thai, MMA, Karate oder Boxen, auf dieser Seite begegnen Sie ihr passendes Studio. Weiter abwärts auf dieser Website finden Sie Studios in Köln. Aus diesen können Sie eine auserwählen und dort ein Probetraining ankündigen. Je nachdem welche Schule Sie auswählen, stehen ihnen mehrere Kampfsportarten zur Verfügung. Die Angebote unterscheiden sich bei jeder Schule.

 

Iaido

Kampfsportarten: Kung Fu

Straße: Holbeinstr. 6

Alle Trainingszeiten anzeigen

 

Zuvor Sie sich zugunsten eine passende Kampfstil entscheiden, müssen Sie sich überlegen, ob Sie ebenfalls mit den Beinen, am Boden oder allein mit den Fäusten trainieren möchten. Wenn Sie ausschließlich die Schläge einsetzen möchten, sollte Boxen der richtigen Sportart für Sie sein. Boxen ist die einzige Kampfsportart in welcher bloß mithilfe der Fäuste gekämpft wird. Wenn Sie auch ihre Beine benutzen möchten, sollten Sie sich zugunsten Kickboxen, Karate oder Kung-Fu festlegen. Da werden sogar Die Beine benutzt. In Köln gibt es selbst dafür geeignete Kampfsportschulen. Sowie Sie den Bodenkampf, somit Würfe oder Hebel, benutzen wollen, sollte Sie sich die Sportarten Brazilian Jiu Jitsu und Judo mal ansehen. Da wird allein am Boden gekämpft. Schläge und Kicks sind dort illegal.

Kampfsport ist eine gute Möglichkeit sein Selbstwert zu bestärken. Im Training lernen Sie sich durchzusetzen und ihren Talenten zu vertrauen. Außerdem gibt das Kampfsporttraining ihnen ein verbessertes Körperempfinden, welches ebenfalls für eine größere Selbstsicherheit sorgt. Falls Sie ihr Selbstvertrauen anwachsen lassen wollen, ist Kampfsport eine ideale Möglichkeit dazu. Über das Vertrauen in ihre Talenten werden Sie sich erfolgreicher aufbauen können. Vielmehr Selbstbewusstsein erhalten Sie außerdem durch das verbesserte Körperempfinden.

Irrelevant welchen Kampfkunst Sie nachgehen, es wird fortwährend der ganze Body beansprucht. Auch beim Faustkampf (und natürlich ebenfalls bei dem Thaiboxen, Kickboxen und MMA) kommt es auf die Beinarbeit an. Deshalb bringen etliche Trainer dauernd mal erneut Beineinheiten in das Training ein. Die Ausdauer wird über das selbstständige Konditionstraining gestärkt. Dies hat einer sehr guten Wirkung auf die Gesundheit.

Unterschiedlich wie bei dem charakteristischen Kraftsport hat man im Kontext jenes bewegungsbetonten Kampfsports deutlich vielmehr Bewegung. Sie lernen obendrein interessante Leute kennen, welche die identischen Interessen haben wie Sie und trainieren mit diesen vereint.

Versprochen, es garantiert sich fernerhin gleichwohl einmal ein Workout zu testen. Die Beginner feiern einander ausnahmslos, wenn ebendiese erstmalig dabei sind und es selbst erlebt haben.

Menü schließen